Über betaCare

betaCare ist ein Engagement der betapharm Arzneimittel GmbH.

 

 

Der betaCare-Service

betaCare steht für umfassende sozialrechtliche und psychosoziale Informationen für Ärzte, Apotheker, Patienten und deren Angehörige. Zur Verfügung stehen hierzu insbesondere eine Vielzahl verschiedener betaCare-Ratgeber, welche an Ärzte und Apotheker zur Weitergabe an deren Patienten bzw. Kunden zur Verfügung gestellt werden. Alle Ratgeber können auf dieser Website ebenfalls kostenfrei heruntergeladen werden. Darüber hinaus stehen auch Formulare und Dokumentationsmaterialien zum Download im Bereich Ratgeber bereit.

 

Woher kommen die Informationen für betaCare?

Für die inhaltliche Qualität und Aktualität aller betaCare Ratgeber ist das gemeinnützige beta Institut verantwortlich. Es stellt der betapharm seit dem Jahr 2000 fachkundige und aktuelle Informationen zur Verfügung, die die betapharm für die betaCare-Initiative nutzt. Das beta Institut beschäftigt sich seit seiner Gründung im Jahr 1999 damit, die Patientenversorgung zu verbessern. Den Informationsbedarf in Sachen Sozialrecht kennt das Institut aus Projekten der Versorgungsforschung, insbesondere dem Case Management.

 

betaCare - ein Beitrag zur ganzheitlichen Krankheitsbewältigung

Patienten und deren Angehörige sind mit immer komplexeren Therapien und einem immer komplizierteren Gesundheitssystem konfrontiert. So haben sie neben der eigentlichen Erkrankung in der Regel mit einer Vielzahl von finanziellen, sozialrechtlichen und organisatorischen Belastungen zu kämpfen. Somit können die psychischen Belastungen beim Patienten oft zu Verzögerungen oder gar zur Verhinderung der richtigen Therapie führen. Hier setzt betaCare mit seinen Informationsmaterialien an.
Konkret geht es bei betaCare um Themen wie Krankengeld, Wiedereingliederung, Arzneimittel und Zuzahlungsregelungen, Rehabilitation, Pflege, Sozialhilfe, Umgang mit Behörden und Ämtern, Schwerbehinderung, Erwerbsminderungsrente etc. 

Fragestellungen sind beispielsweise:

  • Wie bekomme ich eine Zuzahlungsbefreiung?
  • Was ist eine Patientenverfügung?
  • Mein Mann hatte einen Schlaganfall und ist jetzt pflegebedürftig, wer hilft mir?
  • Mein Krankengeld läuft aus und jetzt will mich die Krankenkasse "aussteuern", was bedeutet das für meinen Versicherungsschutz?
  • Durch mein Asthma kann ich nicht mehr voll arbeiten, und jetzt?
  • Wie bekomme ich einen Schwerbehindertenausweis?
  • Meine Mutter muss bald gepflegt werden, wo beantrage ich Leistungen und was steht uns zu?

 

betaCare Ratgeber zur Unterstützung bei einer medikamentösen Therapie

Die Ausgabe eines betaCare-Ratgebers zusammen mit einer medikamentösen Therapie kann die Therapietreue stärken. Darauf weisen die Ergebnisse einer nicht-interventionellen Studie hin.

 

Aufbau der Studie

Zum Einfluss von betaCare-Ratgebern auf die Therapietreue von Patienten hat betapharm in den Jahren 2005 und 2006 eine nicht-interventionelle Studie durchgeführt1. Es wurden 2.016 mit einem Antidepressivum behandelte Patienten aus 683 vorwiegend neurologischen Praxen beobachtet. Den behandelnden Ärztinnen und Ärzten stand es frei, den Patienten vor Beginn der Therapie oder bei einem weiteren Besuch den betaCare-Ratgeber „Depression & Soziales“ anzubieten.

Rund 63% der Patientinnen und Patienten erhielten einen betaCare-Ratgeber. 93% nahmen das verordnete Antidepressivum bis zum Ende der Beobachtungszeit ein.

 

Ergebnisse

Patientinnen und Patienten, die einen betaCare-Ratgeber erhielten, nahmen das Antidepressivum signifikant häufiger bis zum Ende der Beobachtungszeit ein. Sie zeigten nach ärztlicher Einschätzung eine höhere Wirksamkeit2 und eine höhere Akzeptanz3 für die Therapie. Ein Einfluss auf die Verträglichkeit wurde nicht beobachtet.

Schlussfolgerungen

Die Ausgabe eines betaCare-Ratgebers ist eine patientenorientierte Maßnahme, die einen unabhängigen positiven Einfluss auf die Treue zur medikamentösen Therapie haben kann.

 

1  betapharm Arzneimittel GmbH, Kobelweg 95, 86156 Augsburg.
   Statistische Auswertung:  ACOMED Statistik, Fockestr. 57, 04275 Leipzig

2  93,4 % vs. 90,3 % p=0,033, unabhängiger Faktor

3 97,5 % vs. 93,8 %, p=0,0226, unabhängiger Faktor

 

Mehr als Arzneimittel - betapharm

betapharm engagiert sich seit 1998 für soziale Projekte. Zentrale Erkenntnis für dieses Engagement war, dass Patienten und Angehörige mehr brauchen als Medikamente und Hightech - nämlich soziale, psychische und organisatorische Unterstützung. Mit der betaCare-Initiative soll es Patienten ermöglicht werden, schnell und effizient an die entscheidenden Informationen zu kommen: über Hilfen, Leistungen, Rechte und Pflichten in unserem Gesundheitswesen. Weitere Informationen zum Engagement der betapharm Arzneimittel GmbH finden Sie unter www.betapharm.de